1/3

CARL LAEMMLE

James L. Freedman, USA 2018

Dokumentarfilm, 91 min, engl. OF

Feature Documentary, 91 min, Engl. OV

 

Buch James L. Freedman Kamera Lon Magdich, Zvonimir “Z” Vidusin, Bill Irmscher Schnitt Frank Laughlin, Keith Robinson Musik David Carbonara Ton Preston Edmundson Sprecher Willie Garson mit Jack Garner, Anthony L’Abbate

 

Kaum eindrucksvoller lässt sich der viel beschworene “American Dream” beschreiben, als durch die schillernde Biographie Carl Laemmles. 1884 als jüdisch-deutscher Teenager in die USA emigriert, gründet er schnell nach Entstehung der “laufenden Bilder” erste Kinos und schließlich die Universal Studios. Er etabliert Hollywood mit als Filmhauptstadt, führt diese maßgeblich in ihre „goldene Ära“, erkennt viele Talente und schafft etliche erfolgreiche Kinofilme. Nachdem er während des ersten Weltkrieges Propagandafilme gegen Deutschland mitproduziert, bereut er dies später und spendet Hilfspakete an die Bevölkerung. Von da an engagiert er sich humanitär, warnt laut vor Hitler und rettet schließlich über 300 Jüdinnen und Juden, indem er diesen zur Flucht verhilft. Wir sehen hier ein Zeitdokument, das einerseits viel über das jüdische Leben während des 20. Jahrhunderts erzählt, das uns aber auch spannungs- und bilderreich die Geschichte des Kinos in den USA näherbringt.

 

Carl Laemmle is best known as the film industry pioneer who founded Universal Pictures. Among many artistic accomplishments, he made stars out of Boris Karloff and Bela Lugosi, encouraged early women filmmakers, like Lois Weber, and gave promising filmmakers John Ford and William Wyler their start. After immigrating to America from Germany, Laemmle became a cinema owner, a film distributor and producer, and eventually moved to California where he built the first film studio – Universal City. Later, when faced with restrictions on Jewish immigration, Laemmle didn’t just write affidavits and sponsor visas; he helped refugees find homes and jobs and provided them with financial support. In a time of renewed global crisis, this film about Carl Laemmle’s forward-thinking humanitarian efforts serves as both a history lesson and an inspiration.

So 18.10. 18:00
Metro Kinokulturhaus

Österreichische Gesellschaft zur Erhaltung und Förderung der jüdischen Kultur und Tradition

Penzinger Straße 35 / 6 / 21

1140 Wien

Email: office@jfw.at

Tel: 01 / 894 33 06

Fax: 01 / 894 17 03

© 2019 Vienna Jewish Film Festival.
All Rights Reserved.