1/6

COMEDIAN HARMONISTS

Joseph Vilsmaier, Ö/D 1997

Spielfilm, 126 min., deutsche OF

Feature Film, 126 min., German OV

Buch Jürgen Büscher, Jürgen Egger, Klaus Richter Produktion Dor Film, Bavaria Film u.a. Kamera Joseph Vilsmaier Schnitt Peter R. Adam Musik Harald Kloser, Thomas Schobel Mit Ben Becker, Heino Ferch, Ulrich Noethen, Heinrich Schafmeister, Max Tidof, Kai Wiesinger, Meret Becker, Katja Riemann u.a.

 

Sie waren die Stars der Zwanziger: Die Comedian Harmonists. Sie kamen aus Polen, Russland, Bulgarien und Deutschland und erzeugten mit ihrem einzigartigen Gesang Schlager wie „Mein kleiner grüner Kaktus“. 1927 hatte der 20-jährige Berliner Schauspieler Harry Frommermann den Entschluss gefasst, eine deutsche Gesangsgruppe nach dem Vorbild der gefeierten A-cappella-Formation "The Revellers" aus den USA zu gründen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde der erste Auftritt ein voller Erfolg. Doch die ungeheure Beliebtheit machte die jungen Männer blind für die sich verändernde politische Situation. Nach dem kometenhaften Aufstieg in den Zwanzigern ließen die dreißiger Jahre mit der Machtergreifung der Nazis die Gruppe wieder auseinanderbrechen. Trotz ausgebuchter Konzerte wurde es der Startruppe bereits 1934 verunmöglicht aufzutreten, da drei Mitglieder Juden waren. In der Gruppe selbst kam es ebenfalls zu Streit.

In Erinnerung an den Kameramann und Regisseur Joseph Vilsmaier wird Mag. Kurt Brazda eine Einführung zu dieser Art der gestalterischen Filmarbeit halten.

 

The film chronicles the rise and fall of Germany's most famous a cappella group, the Comedian Harmonists, in 1930s Germany. Founded in 1927 by 20 year old actor Harry Frommermann they quickly became stars. But their popularity made them oblivious to the dangers of the Nazi regime. In 1934 they could no longer perform as three of them were Jewish. There were also private quarrels between the group members.

 

Awards: Bayerischer Filmpreis 1998 für Regie: Joseph Vilsmaier; Sonderpreis: Hauptdarsteller, Deutscher Filmpreis 1998, Filmband in Gold: Bester Film; Bester Hauptdarsteller: Ulrich Noethen; Beste Nebendarstellerin: Meret Becker; Bester Schnitt: Peter R. Adam, Gilde-Filmpreis in Gold 1998 Prädikat besonders wertvoll.

Sa 17.10. 21:00
Village Cinemas Wien Mitte

 Einführung durch
Prof. Mag. Kurt Brazda AAC

Österreichische Gesellschaft zur Erhaltung und Förderung der jüdischen Kultur und Tradition

Penzinger Straße 35 / 6 / 21

1140 Wien

Email: office@jfw.at

Tel: 01 / 894 33 06

Fax: 01 / 894 17 03

© 2019 Vienna Jewish Film Festival.
All Rights Reserved.