1/6

CRESCENDO #makemusicnotwar

Dror Zahavi, D 2019

Spielfilm, 102 min., engl./deutsch /hebr. /arab. OF mit dt. UT

Feature Film, 102 min., Engl./ Germ./ Hebr. / Arab. OV with Germ. subtitles

Idee Art Bernd, Alice Brauner Buch Stephen Glantz, Volker Kellner, Marcus Rosenmüller, Johannes Rotter, Dror Zahavi Produktion CCC Filmkunst (Alice Brauner) Kamera Gero Steffen Schnitt Fritz Busse Musik Martin Stockl Mit Peter Simonischek, Bibiana Beglau, Daniel Donskoy, Sabrina Amali, Mehdi Meskar u.a.

 

Im Rahmen von Friedensverhandlungen zwischen Diplomaten aus Israel und Palästina soll in Südtirol ein Konzert eines Jugendorchesters von Palästinenser*innen und Israelis stattfinden. Der berühmte Dirigent Eduard Sporck übernimmt die nahezu unlösbare Aufgabe, ein Orchester zusammenzustellen. Die Jugendlichen sehen nach und nach im gemeinsamen Zueinanderfinden und Musizieren einen ersten Weg zur Überbrückung von Hass, Intoleranz und Terror. Hat die Musik die Kraft, trotz der vielen Herausforderungen und Hindernisse Brücken zwischen den jungen Menschen verschiedener Religionen und verhasster Nationalitäten zu bauen? Dieser Film fordert die aufstrebende Generation auf, die alte Feindseligkeit zu überwinden und zusammenzuarbeiten und zu spielen, um eine neue Harmonie zu erreichen. Tiefgründig, roh und einfühlsam ist es eine kraftvolle humanitäre Erklärung, die für eine bessere Zukunft in dieser zerbrochenen Welt eintritt.

 

Dror Zahavi's timely drama depicts the turmoils and conflicts between Israelis and Palestianians seen through Millennials' perspectives and traumas. A world-famous and tough conductor, Eduard Sporck, is hired to conceive a youth Orchestra for a performance at a peace conference. Gathering the best musicians from both sides of the war conflict, he is ready for what's coming: as they rehearse their piece, they will also experience a transformational and moving collective process, providing them an examination of themselves and their political senses. This film calls upon the rising generation to transcend the old animosity and work and play together, for a new harmony. Profound, raw, and sensitive, it's a powerful humanitarian statement, claiming for better days in this broken world.

 

Awards:

Festival des deutschen Films in Ludwigshafen - Publikumspreis 2019

JFBB Gershon-Klein-Filmpreis 2019 - Bester deutscher Film mit jüdischer Thematik

ERÖFFNUNG

Einlass 18:00
 

Mi 07.10. 19:00
Village Cinemas Wien Mitte

Mi 21.10. 20:30
Village Cinemas Wien Mitte

Österreichische Gesellschaft zur Erhaltung und Förderung der jüdischen Kultur und Tradition

Penzinger Straße 35 / 6 / 21

1140 Wien

Email: office@jfw.at

Tel: 01 / 894 33 06

Fax: 01 / 894 17 03

© 2019 Vienna Jewish Film Festival.
All Rights Reserved.