Österreichische Gesellschaft zur Erhaltung und Förderung der jüdischen Kultur und Tradition

Penzinger Straße 35 / 6 / 21

1140 Wien

Email: office@jfw.at

Tel: 01 / 894 33 06

Fax: 01 / 894 17 03

© 2019 Vienna Jewish Film Festival.
All Rights Reserved.
1/5

DIRTY DANCING

Spielfilm, 100 Min., engl. OF
Feature film, 100 min., Engl. OV

Emile Ardolino, USA 1987

Produktion Linda Gottlieb Drehbuch Eleanor Bergstein Kamera Jeffrey Jur ASC Musik John Morris Schnitt Peter C. Frank Mit Jennifer Grey, Patrick Swayze, Jerry Orbach, Cynthia Rhodes, Jack Weston, Jane Brucker, Kelly Bishop, u.a.

Während der Sommerferien 1963, die Frances „Baby“ Houseman mit ihren gut situierten Eltern im einem Ferienresort in den Catskills verbringt, verliebt sie sich auf einer Party der Hausangestellten ausgerechnet in den gutaussehenden, allerdings mittellosen Tanzlehrer Johnny. Dass diese Liaison Familienkonflikte heraufbeschwört, ist einleuchtend. Damit fügt sich dieser Filmklassiker perfekt in unser Programm ein. Die Vorurteile der amerikanischen Mittelschicht der frühen 60er Jahre sind ebenso Thema dieses Filmes wie auch die typischen Probleme damaliger Teenager: ungewollte Schwangerschaft  und finanzielle Sorgen einerseits, Lebensfreude und Rebellion andererseits. Auch andere Themen unseres Festivals können Sie in diesem Film wiederfinden: etwa die Leidenschaft fürs „Mambo“-Tanzen („The Mamboniks“), die Kulisse der Feriendestination Catskill Mountains oder den emanzipatorischen Zugang („The Marvelous Mrs. Maisel“).


In 1963, Frances „Baby“ Houseman, goes with her privileged family to a resort in upstate New York‘s Catskill Mountains. Unexpectedly, Baby becomes infatuated with the camp‘s dance instructor, Johnny Castle, a man whose background is vastly different from her own. When her father uncovers this relationship, strong tensions arise in the family. This film is one more among our family stories but also features love for dancing and the Catskills with an emancipatory access.

  • Academy Awards 1988: Best Music for the song (I‘ve Had) The Time of My Life 

  • Golden Globe, Grammy Award for (I‘ve Had) The Time of My Life

  • Der erste Film, der mehr als eine Million Mal für das Heimkino verkauft wurde.

Sa 04.05. 21:00 Votiv