E.J. Gumbel - Statistik des Verbrechens

David Ruf | D 2019

Spieldoku | 60 min | dt./engl. OF mit dt. UT

Docudrama | 60 min | Ger./Engl. OV with Ger. ST

Buch David Ruf und Anke Klaaßen Kamera Dominik Berg Schnitt Anne Goldenbaum, David Ruf Animation Nuno Viegas Musik Andreas Skandy Motion Design Anja Hartmann, Sebastian Zeeden

WELTPREMIERE

1/3

Emil Julius Gumbel, Professor für Mathematik, ist einer der ersten, der mit der Machtergreifung der Nazis seinen Lehrstuhl verliert. Er avanciert zum Staatsfeind Nummer 1. Mit Archivmaterial und animierten Szenen wird der Lebensweg des Ausnahme-Wissenschaftlers und unerschrockenen Pazifisten erzählt. Es entsteht ein dichtes Porträt dieses Mitstreiters von Kurt Tucholsky und Albert Einstein. Historiker und Zeitzeugen aus San Francisco, New York, Heidelberg, Berlin und Zürich sprechen über diesen fast vergessenen Dissidenten. Dabei geht der Film der immer aktuellen Frage nach, welche Rolle man als Individuum in einer totalitären Gesellschaft übernehmen kann und welche Gefahren man dafür in Kauf zu nehmen bereit ist. Ein mahnender Beitrag in der heutigen Zeit, wo politische Gefahr von rechts mit all unseren Kräften beseitigt werden muss.

 

Emil Julius Gumbel, professor of mathematics, is one of the first to lose his chair when the Nazis came to power. He advances to become public enemy number 1. The life of the exceptional scientist and fearless pacifist is told with archive material and animated scenes. Historians and contemporary witnesses from the USA and Europe talk about this almost forgotten dissident. The film explores the ever-current question of what role one can assume as an individual in a totalitarian society and what dangers one is willing to accept in order to do so. A warning contribution in today's time, when political danger from the right must be eliminated with all our strength.

Di 03.05.  20:15
Village Cinemas Wien Mitte