top of page

God speaks Yiddish

Tuvia Tenenbom, USA 2023

Dokumentarfilm | 84 min | jidd./engl./ hebr. OF m. engl.UT

Documentary Film | 84 min | Yiddish/ Engl./ Hebr. OV with English subtitles

Buch und Regie Tuvia Tenenbom Kamera Florian Krauss, Isi Tenenbom Schnitt Florian Krauss mit Tuvia Tenenbom  

mit anschließendem Q&A mit Tuvia Tenenbom
moderiert von Schauspieler, Regisseur und Gründungsmitglied der Roten Nasen Giora Seeliger

Fast vier Jahrzehnte nachdem er die ultraorthodoxe Gemeinde verlassen hat, reist Bestseller-Autor Tuvia Tenenbom in die Welt seiner Kindheit - nach Mea Shearim, in das ultraorthodoxen Viertel in Jerusalem. Nostalgische Erinnerungen kommen auf angesichts der Plakate in den Straßen, der hingebungsvoll singenden Schulkinder und eifrigen Thora-Studenten. Mit seiner Liebe zu den Menschen und seinem immer noch fließenden Jiddisch macht er sich auf, das wahre Wesen der Ultraorthodoxen zu ergründen. Er stellt ihnen Fragen zum Glauben, über die Bedeutung des Judentums und den Lebenssinn. Scharfsinnig und zugleich liebevoll deckt er dabei die Schwächen und Fragwürdigkeiten der ultraorthodoxen Bräuche auf. Eine Reportage, die ebenso hintergründig-unterhaltsam ist wie Tenenboms gleichnamiges Buch.

 

For his new book „God speaks Yiddish“ bestselling-author Tuvia Tenenbom travels to Israel to embark on a new journey, almost four decades after leaving the ultra-Orthodox community where he grew up. With a love for people, and a fluent command of Yiddish, he sets out to uncover the true nature of the ultra-Orthodox. Tenenbom sets his base in Mea Shearim, the famous ultra-Orthodox quarter in Jerusalem, mingles with his new neighbors, and approaches them with questions about the meaning of Judaism, the meaning of faith, their inner thoughts, and their purpose in life.

Signierstunde be Thalia Wien Mitte am 14.03. um 19:00 Uhr

Im Anschluss an das Q&A ebenfalls Signierstunde

Thalia Logo.png

Sa, 16.03. 19:30
Metro Kinokulturhaus HS
Giora Seeliger spricht mit Tuvia Tenenbom

bottom of page