Honeymood

Talya Lavie | IL 2020

Spielfilm | 90 min | hebr. OF m. Engl. UT

Drama | 90 min | Hebr. OV with Engl. ST

Buch Talya Lavie Kamera Yaron Scharf Schnitt Arik Lahav-Leibovich Production Design Ron Zikno Musik Asher Goldschmidt mit Avigail Harari, Ran Danker, Dan Amroussi, Tom Antopolsky, Elisha Banai u.a

1/1

Nach einer aufregenden Hochzeit, die mit sämtlichen Bräuchen und Ritualen im Kreise der Großfamilie (inklusive der überfürsorglichen, jiddischen Mamme) gefeiert wurde, will das frischgebackene Ehepaar Eleanor und Noam die Hochzeitsnacht in der Luxussuite eines noblen Hotels verbringen. Doch daraus scheint nichts zu werden: mitten in tiefster Romantik entdeckt Eleanor zufällig ein Geschenk in Noams Sakko, das sie misstrauisch werden lässt. Es entwickelt sich eine beinahe surreal anmutende, räumliche und emotionale Odyssee voller Kapriolen durchs nächtliche Jerusalem. Talya Lavie gelingt ein Film voller dramaturgischer Wendungen und visueller Überraschungen. Was als schräge Komödie voller Leichtigkeit daherkommt, schafft es gleichzeitig die essentielle Frage zu stellen, was wahre Liebe eigentlich ausmacht.

 

After an exciting wedding, celebrated with all the customs in the circle of the extended family, the newlyweds Eleanor and Noam want to spend their wedding night in the luxury suite of a hotel. But nothing seems to come of it: in the midst of the deepest romance, Eleanor accidentally discovers a gift in Noam's jacket, which makes her suspicious. An almost surreal, spatial and emotional odyssey full of capers through nocturnal Jerusalem develops. Talya Lavie succeeds in making a film full of dramaturgical twists and visual surprises. What comes across as an offbeat comedy full of lightness manages at the same time to pose the essential question of what constitutes true love.

So 01.05. 20:00
Village Cinemas Wien Mitte

Di 03.05. 18:30
Village Cinemas Wien Mitte