1/3

LEA I DARIJA

LEA AND DARIJA

Branko Ivanda, Kroatien 2011

Spielfilm | 101 min | kroati. OF mit engl. UT

Feature Film | 101 min | Croat. OV with English subtitles

Buch Branko Ivanda, Drago Kekanovic Produktion Lidija Ivanda, Diego Zanco Kamera Mirko Pivcevic HFS Schnitt Marin Juranic Ausstattung Damir Cesnik Ceka Mit Klara Naka, Tamy Zajec, Zrinka Cvitesic, Linda Begonja, Sebastian Cavazza, Vedran Zivolic

 

Dieser Film, der nach einer wahren Begebenheit entstand, beschreibt das Schicksal zweier Freundinnen Anfang der 1940er-Jahre. Darija Gasteiger, eine junge Tänzerin trifft auf den jüdisch-jugoslawischen Kinderstar Lea Deutsch, die als Schauspielerin große Erfolge feiert. Als die beiden Bühnenpartnerinnen werden sollen, entwickelt sich zwischen ihnen eine starke freundschaftliche Beziehung. Doch als aus dem Königreich Jugoslawien im zweiten Weltkrieg der unabhängige Staat Kroatien wird, gerät er unter den Einfluss der Nazis. Sie werden auseinandergerissen. Darija macht weiter Karriere, während Lea während des Transportes in ein Konzentrationslager stirbt. 70 Jahre später ist es Darija, die aus Kroatien nach Österreich vor dem Krieg fliehen muss. Sie erinnert sich an die Zeit mit Lea, die sie lange verdrängt hatte. Diese Geschehnisse stehen exemplarisch für viele tausende Ereignisse und stellen Geschichte nachdrücklich und einprägsam dar.

 

It's an inspiring true story about two thirteen-year-old girls who were, on the eve of World War II, great dancing and acting stars in Zagreb. Selling out theater venues, they were praised in the most superb headlines by the Croatian and European press. They were filmed by Parisian 'Pathe' and Berlin's UFA... During the Nazi persecution of Jews and later German nationals' flight from communists, a dramatic friendship was born through entertainment, dance, but also anxiety. This led towards an unexpected end.

Auszeichnungen / Awards :

Jewish Eye – World Jewish Film Festival 2011 – Bester Film

Fr 15.10. 16:30
Village Cinemas Wien Mitte