1/4

MY NAME IS SARA

Steven Oritt, USA/D/ PL 2020

Spielfilm | 111 min | eng. OF

Feature Film | 111 min | Eng. OV

Drehbuch David Himmelstein Kamera Marian Prokop Schnitt Agnieszka Gliska Musik Lukasz Targosz

Mit Zuzanna Surowy, Konrad Cichon, Pawel Królikowski, Michalina Olszanska 

 

Sara Góralnik ist ein 13-jähriges polnisch-jüdisches Mädchen, dessen Familie im September 1942 von Nazis ermordet wird. Es gelingt ihr, völlig alleine aus dem Ghetto in die Ukraine zu flüchten und sich zu retten. Sie nimmt die Identität ihrer christlich-orthodoxen Freundin an und sucht Zuflucht in einem Dorf bei einer Bauernfamilie, für die sie fortan arbeitet. Mit der Zeit wird es mehr und mehr zur Herausforderung, ihre wahre Identität zu verbergen, um zu überleben.

Die aktuelle Verfilmung dieser erschütternden Geschichte rund um Saras mutige Reise wurde nach wahren Begebenheiten erzählt. Schon Arthur Brauner, CCC Film, verarbeitete diesen Stoff, basierend auf Erlebnissen seiner Ehefrau Mariam, 1984 im Film Zu Freiwild Verdammt.

 

Based on the true story of a 13-year old Polish Jew whose entire family was killed by Nazis in September of 1942. After a grueling escape from the ghetto to the Ukrainian countryside, Sara Góralnik steals her best friend’s identity and pretends to be an orthodox Christian. She finds refuge in a small village where she is taken in by a farmer and his young wife in exchange for work. Shortly after, she discovers the dark secrets of her employers’ marriage, compounding the greatest secret she must strive to protect, her true identity.

Di 5.10. 20:15
Village Cinemas Wien Mitte
ÖSTERREICHPREMIERE

Sa 16.10. 16:00
Village Cinemas Wien Mitte