1/6

POKŁOSIE

AFTERMATH

Władysław Pasikowski, PL 2012

Spielfilm | 107 min | poln. OF mit eng. UT

Feature Film | 107 min | Pol. OV with Eng. sub

Buch Władysław Pasikowski Kamera Paweł Edelman PSC Schnitt Jarosław Kamiński Mit Maciej Stuhr, Ireneusz Czop, Zbigniew Zamachowski, Danuta Szaflarska, Jerzy Radziwiłowicz

 

Wir wiederholen diesen Film als einen der besten Filme, der sich mit der Verleugnung der Beteiligung an Verbrechen gegen Juden ausseinandersetz.

In Kooperation mit dem Polnischen Institut Wien

Die Wiederbegegnung der Kalina-Brüder in ihrem polnischen Heimatdorf in den 80ern ist freudlos. Während Jozek in Polen den elterlichen Bauernhof weiterführt, lebt Franek seit 20 Jahren in den USA. Er kehrt erst zurück als seine Schwägerin nach Amerika kommt und von schweren Problemen zu Hause berichtet. Das ganze Dorf empfängt den Heimkehrer mit Argwohn. Er entdeckt auch bald warum: Sein Bruder sammelt jüdische Grabsteine und stellt diese auf einem Feld auf. Franek will mehr über die Juden aus dem Dorf und ihr Verschwinden erfahren. Einzig eine, als verrückt gebrandmarkte, Alte, die am Rande der Gemeinde lebt, gibt einen Hinweis. Als die Brüder diesem nachgehen, offenbart sich ein dunkles kollektives Geheimnis für dessen Aufdeckung sie einen hohen Preis bezahlen. Polen hat diesen Film mit widersprüchlichen Reaktionen aufgenommen. Die Verleugnung jeglicher Schuldbeteiligung polnischer Bürger an der Ermordung von Juden führte bei seinem Erscheinen dazu, dass etliche Kinos die Vorführung verweigerten und der Regisseur bedroht wurde.

 

Franek and Jozek Kalina, sons of a poor farmer, are brothers from a small village in central Poland. Franek immigrated to the United States and cut all ties with his family. The two brothers eventually uncover a dark secret that forces them to confront the history of their family and their hometown. Upon its release in Poland, Aftermath received acclaim and also generated intense controversy. Polish nationalists have accused the film of being anti-Polish propaganda, leading the film to be banned in some Polish cinemas.

Mi 08.10.  18:30
Metro Kinokulturhaus