Shiva | The Seven Days

Ronit Elkabetz, Shlomi Elkabetz |  FR/IL 2008

Spielfilm | 107 min | hebr./fr./ jidd. OF m. engl UT

Drama | 107 min | Hebrew/French/Jiddish OV with Engl. ST

Buch Ronit Elkabetz | Shlomi Elkabetz Kamera Yaron Scharf Schnitt Joel Alexis Musik Michel Korb | Sergio Leonardi mit Ronit Elkabetz, Albert Illouz, Yael Abecassis, Simon Abkarian

1/2

Die Familie Ohayon findet sich während des ersten Golfkrieges im Haus des verstorbenen Bruders und Sohnes zur Shiva, der jüdischen Trauerwoche, ein. Für das traditionelle Ritual müssen sich acht Brüder, zwei Schwestern, die Mutter und Zugeheiratete zusammen arrangieren – in klaustrophobischer Enge und unter der permanenten Bedrohung durch Saddam Husseins Bomben. Die aufbrechenden familiären Probleme – Rivalitäten, gescheiterte und heimliche Lieben – sind mindestens so belastend wie der schmerzliche Verlust des Angehörigen. Die steigenden Spannungen bauen einen emotionalen Ausnahmezustand auf, der schließlich zum Eklat führt.
Ein eindringliches und entlarvendes Drama über eine marokkanische Familie in Israel.

 

Set in Israel in 1991, the film centres on the Ohaion family who are mourning the death of one of their relatives. In keeping with tradition, the close relatives gather together in the home of the deceased and stay there for seven days. While everyone seems to bow to the custom, living under the same roof becomes increasingly difficult. Forced to put up with one another day and night, the brothers and sisters soon let their bitterness and arguments override the sense of communal reverence. The atmosphere becomes unbearable and long-buried truths finally surface…

So 01.05  15:45
Village Cinemas Wien Mitte