Österreichische Gesellschaft zur Erhaltung und Förderung der jüdischen Kultur und Tradition

Penzinger Straße 35 / 6 / 21

1140 Wien

Email: office@jfw.at

Tel: 01 / 894 33 06

Fax: 01 / 894 17 03

© 2019 Vienna Jewish Film Festival.
All Rights Reserved.
1/1

SIMON & THÉODORE

Spielfilm, 84 Min., fr. OF m. engl. UT
Feature film, 84 min., Fr. OV w. Engl. ST

Mikael Buch, F 2017

Produktion Géraldine Michelot Kamera Martin Roux Musik Benjamin Esdraffo Schnitt Baptiste Saint Dizie Mit Félix Moati, Nilks Othenin-Girard, Mélanie Bernier, Audrey Lamy, Victor Haim, Philippe Rebbot, Moos Bela, u.a.

Simone (Félix Moati), der Ehemann der schwangeren Rabbinerin Rivka (Mélanie Bernier), will die aufgrund seiner psychischen Erkrankung erschütterte Ehe unbedingt retten. In der Synagoge trifft er den jungen Théodore, (Nilks Othenin-Girard) der Halt in der Religion sucht. Das ist der Beginn einer einfühlsam geschilderten Beziehung, in der der jugendliche Théodore zum Lehrer wird und Simones Bewusstsein modelliert. Die spannende Begegnung zweier Unbekannter, die als Folge von Zufällen aufeinandertreffen, und deren emotionale Bedürfnisse sich ergänzen, fordert die ZuschauerInnen zum Nachdenken über alltägliche, manchmal auch versteckte, existenzielle Fragen auf.


Subversively asking questions regarding parenthood and emotional stability, Géraldine Michelot’s cinematic production presents itself as a dramatic representation of realistic, daily problematic conflicts, hidden under the surface of comical reactions, as a way of dealing with the unspoken. Young Théodore who feels neglected by his father and tries to find comfort in precisely the religion of the paternal figure, is brought, after a number of coincidences, in contact with Simon the husband of the pregnant rabbi, freshly released from psychiatric ward, enabling the development of a tumultuous, moralistic relationship, where nothing is what it
seems to be at beginning.

 

  • Jerusalem Jewish Film Festival 2018: Schoumann Award

So 11.05. 20:00 Metro