FESTIVALMOTTO 2020

The motto of this year's festival was inspired by the speech of US President Ronald Reagan in 1987 at the Brandenburg Gate. In it he calls on Soviet President Mikhail Gorbachev to have the Berlin Wall torn down and thereby enable freedom and peace. The Berlin Wall was not the only one to owe its existence to the walls in the minds of the builders. It was built in 1961, just 16 years after the liberation of the concentration camps, which were created as a result of the sinister Nazi ideology.

We can learn from human history that walls of thought sometimes lead to the building of physical walls. The negative effects are much more often hatred, exclusion, violence against groups of a society or war between countries. In many cases there is simply a lack of compassion, indifference in your immediate environment or worldwide.

 

Which walls would you like to tear down?

Das Motto unseres diesjährigen Festivals  wurde von der Rede des US-Präsidenten Ronald Reagan 1987 am Brandenburger Tor inspiriert. Darin fordert er den sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow auf, die Berliner Mauer abreißen zu lassen und dadurch Freiheit und Frieden zu ermöglichen. Die Berliner Mauer war nicht die einzige, die ihre Existenz den Mauern im Denken der Erbauer verdankte. Sie war 1961, nur 16 Jahre nach der Befreiung der KZs errichtet worden, jener Vernichtungslager die als Verwirklichung der unheilvollen Nazi-Ideologie entstanden waren.
Wir können aus der Geschichte der Menschheit lernen, dass Mauern im Denken manchmal zum Erbauen von physischen Mauern führen. Viel öfter sind die negativen Auswirkungen innerer Schranken Hass, Ausgrenzung, Gewalt gegen Gruppen einer Gesellschaft oder Krieg zwischen Ländern. Oft führen sie einfach nur zu einem Mangel an Mitgefühl, Gleichgültigkeit in deinem nächsten Umfeld oder weltweit.

Das Motto hat die Filmauswahl themenübergreifend beeinflußt, so dass sich überall im Programm immer wieder die Frage stellt:

Welche Mauern würdest du gerne niederreißen um eine bessere Welt für alle zu schaffen?


Komm zu unserer Publikumsdiskussion am Mittwoch, dem 14. Oktober und äußere deine Gedanken dazu.

EINIGE FILME ZUM THEMA

_S6UBF~8.JPG

CRESCENDO #makemusicnotwar

Mi. 07. 10. - 19:00 Village ERÖFFNUNG

Mi. 21. 10. - 20:30 Village ABSCHLUSSFEIER

Ein Stardirigent soll für eine Friedenskonferenz ein Orchester bestehend aus israelischen und palästinensischen jungen Musiker*Innen aufbauen. Werden sie zusammen spielen? 

love in suspenders_hauptdarsteller_fotom

LOVE IN SUSPENDERS/Ahava Bi'Shlei'kes

Sa. 10. 10. - 16:00 Village 

So. 18. 10. - 16:00 Village 

Eine gut situierte Seniorin stößt auf einen sozial engagierten  Rentner. Die Familien sind nicht begeistert. Ihr Ehemann ebenso wenig. Werden sie zusammenkommen? 

Determined-Still-2-Avraham-Perlmutter-an

DETERMINED:The Story of Holocaust Survivor Avraham Perlmutter

Fr. 16. 10. - 15:00 Village 

Seine Eltern schickten ihn mit einem Kindertransport nach Holland. Wie konnte er dort trotz Besatzung überleben? 

csm_ZWIB_2_Copyright_DEFA_Stiftung_Siegm

ZWISCHENFALL IN BENDERATH

Fr. 16. 10. - 20:00 Metro EINFÜHRUNG 

 

Ein Lehrer mit Nazi Idealen schikaniert einen jüdischen Schüler. Die Kollegen stellen sich hinter ihn. Können sie ihm helfen? 

Österreichische Gesellschaft zur Erhaltung und Förderung der jüdischen Kultur und Tradition

Penzinger Straße 35 / 6 / 21

1140 Wien

Email: office@jfw.at

Tel: 01 / 894 33 06

Fax: 01 / 894 17 03

© 2019 Vienna Jewish Film Festival.
All Rights Reserved.