The Mirror Has Two Faces
Liebe hat zwei Gesichter 

Barbra Streisand | USA 1996

Spielfilm | 90 min | hebr. OF mit engl. UT

Drama | 90 min | Hebrew OV with Engl. ST

Buch André Cayatte, Gérard Oury, Richard LaGravenese Kamera Andrzej Bartkowiak, Dante Spinotti Schnitt Jeff Werner Musik Marvin Hamlisch Produktion Arnon Milchan Barbra Streisand mit Barbra Streisand, Jeff Bridges, Lauren Bacall, George Segal, Mimi Rogers, Pierce Brosnan u.a.

1/5

Rose (Barbra Streisand) und Gregory (Jeff Bridges) sind beide Professoren an der Columbia University. Sie stoßen allerdings erst aufeinander, als Roses Schwester auf Gregorys Kontaktanzeige antwortet. Gregory hatte in Liebesdingen bisher wenig Glück und macht seine Leidenschaftlichkeit dafür verantwortlich. Deshalb hat er sich bewusst dafür entschlossen, eine Frau fürs Leben zu finden, die absolut keinen Sexappeal hat. Die wenig selbstbewusste Rose, der auch ihre Mutter (Lauren Bacall) keine „klassische Schönheit“ attestiert, scheint dafür perfekt geeignet. Doch er hat seine Rechnung ohne Rose gemacht: Mit aller Kraft versucht sie attraktiv für Gregory zu werden. Barbra Streisand beweist mit dieser vielschichtigen Beziehungskomödie einmal mehr ihr Talent für amüsante Inszenierung und Darstellung von pointenreichem Sprachwitz. 

 

Rose (Barbra Streisand) and Gregory (Jeff Bridges) are both professors at Columbia University. However, they only meet when Rose's sister replies to Gregory's personal ad. Gregory hasn't had much luck in love, and blames it on his passion. That's why he made a conscious decision to find a woman for life who has absolutely no sex appeal. The less self-confident Rose, who does not represent a "classic perfect beauty", seems suitable for this. But he didn't reckon with Rose: From now on, Rose will try with all her might to become attractive to Gregory. With this complex relationship comedy, Barbra Streisand once again proves her talent for amusing staging and portrayal of punchy wit

Sa 30.04. 17:00
Metro Kinokulturhaus