Truus Children

Pamela Sturhoofd & Jessica van Tijn | NL 2020

Dokumentarfilm | 93 min | engl. OF 

Documentary | 93 min | Engl. ov

Kamera Freek Zonderland Musik Lavinia Meijer, Arthur Antoine Theunissen Schnitt Rogier van der Voort Animation May Kindred Boothby

1/4

Die Niederländerin Truus Wijsmuller (1896-1978) ist eine Heldin des Widerstandes. Ihre Geschichte war jahrelang fast vollständig verborgen, wird jetzt durch die Erinnerungen der mutigen „Kinder“, die mit ihrer Hilfe gerettet wurden, zum Leben erweckt. Sie war engagiert, hartnäckig und von ihrer Mission überzeugt. Sie handelte, im Dezember 1938 mit Adolf Eichmann einen Deal aus, der es rund 10.000 meist jüdischen Kindern ermöglichte, nach England zu entkommen. Für die ersten 600 Kinder, die am 10. Dezember 1938 aus Wien ausreisen durften, zahlte sie aus ihren privaten Mitteln.  

Insgesamt 23 der geretteten Kinder konnten ausfindig gemacht und interviewt werden und auch Truus Wijsmuller erzählt ihre Geschichte in einem Interview, das nach dem Krieg aufgenommen wurde.

„Truus' Children“ ist eine Ode an die Tapferkeit und Unerschrockenheit einer außergewöhnlichen Frau.

 

Eine Kooperation zwischen dem Jüdischen Filmfestival und Milli Segal, Leitung der Ausstellung „Für das Kind“ – Museum zur Erinnerung.

 

Truus' Children" presents a resistance heroine, the dedicated and persistent Dutchwoman Truus Wijsmuller (1896-1978). Her unknown story is now brought to life through the memories of the brave children she once saved.

She negotiated a deal with Adolf Eichmann in December 1938 that enabled some 10,000 mostly Jewish children to escape to England. She paid from her private funds for the first 600 children who were allowed to leave Vienna on 10 December 1938. 

A total of 23 of the rescued children could be located and interviewed, and Truus Wijsmuller also tells her story in an interview recorded after the war.

"Truus' Children" is an ode to an extraordinary woman.

Do 05.05.  18:15
Village Cinemas Wien Mitte

Mit einer Einführung durch
Milli Segal