ZUSAMMENLEBEN

Hors Normes 3.jpg

Eines der Hauptziele des Jüdischen Filmfestivals Wien ist es, das friedliche Zusammenleben zwischen der jüdischen und nichtjüdischen Bevölkerung in einer Gesellschaft, die zunehmend multikulturell wird, zu fördern. Fremde werden auch heute noch mit Misstrauen betrachtet, insbesondere wenn sie nichtchristlichen Religionsgemeinschaften angehören. Noch immer können sich Jüd:innen und Fremde in Europa nicht überall sicher fühlen. Verschwörungstheorien wurden durch die Corona-Pandemie wiederbelebt. Politische Organisationen unterstützen wieder vermehrt die Teilung der Gesellschaft in „Wir“ und die „Anderen“ wobei die unterschiedlichsten Gruppen ausgegrenzt werden sollen. Aber auch manche Flüchtlinge aus islamischen Ländern lassen ihren anerzogenen Hass gegen Jüd:innen nicht in ihrem Heimatland zurück. Wir wollen durch die Auswahl unserer Filme auf verschiedenste Probleme des Zusammenlebens hinweisen und Anregungen für deren Lösung geben.

FILME ZUM THEMA