top of page

Home

Benny Fredman | Israel 2023

Spielfilm | 111min | hebr./ jidd. OF mit engl. UT

Fiction Film | 111 min |English OV

Buch Benny Fredman, Dror Keren  Kamera Ofer Alduby  Schnitt Gilad Inbar Musik Olvon Yacob mit Roy Nik, Yarden Toussia Cohen, Dror Keren, Rami Baruch, Roei Weinberg, Sarai Givaty

Österreich-Premiere 

Yair, ein Jeshiva-Student, wagt Vielversprechendes und Riskantes: Mitten in Geula, einer ultraorthodoxen Enklave in Jerusalem, eröffnet er einen High-Tec- und Computerladen. Dass dies eine Gefahr  bedeutet, ist ihm bewußt. Denn obwohl - oder weil - sein Geschäft floriert, ist es dem dominierenden „Geula Komitee“ mit seinen fundamentalistischen Regeln und der Ablehnung eines zeitgenössischen Lebensstils ein Dorn im Auge. Die Folgen davon sind Feindseligkeiten, perfide Unterstellungen, Hass und zunehmend ausufernde Gewalt. Zudem wird das Familienleben Yairs, der unbeugsam sein Unternehmen verteidigt, auf gefährliche Weise in die Ereignisse hineingezogen. Ein unbehaglich-drastischer Blick auf religiösen Extremismus, inspiriert von einem wahren Fall. 
 

Yair, a Yeshiva student, dares to do something promising and risky: He opens a high-tech and computer shop in the middle of Geula, an ultra-Orthodox enclave in Jerusalem. He is aware that this represents a danger. Because although - or because - his business is flourishing, it is a thorn in the side of the dominant “Geula Committee” with its fundamentalist rules and rejection of a contemporary lifestyle. The consequences of this are hostilities, perfidious insinuations, hatred and increasingly escalating violence. In addition, Yair's family life, who steadfastly defends his company, is dangerously involved in the events. An uncomfortably dramatic look at religious extremism, inspired by a real-life case.

Ophir Award 2023 Best Actor Roy Nik, Best Supporting Actor Dror Keren

So, 10.03. 20:00
Top Kino
Q&A mit Benny Feldman

Mi, 20.03.18:00
Top Kino

bottom of page